12. Januar 2010

Er soll der neue Spiderman werden



Einen vierten Teil der erfolgreichen Spiderman-Filme
wird es nicht geben, so viel steht fest. Doch das scheint
nicht automatisch zu bedeuten, dass die Filme um den
sympathischen Helden nun wirklich ein Ende finden.

Denn anstatt an die bestehende Story anzuknüpfen und
einen vierten Teil zu drehen, haben sich die Produzenten
nun anscheinend darauf geeinigt, einen sogenannten
„Reboot“ zu machen.
Soll heißen: Es wird allem Anschein nach eine Verfilmung
des Lebens des jungen Peter Parker (bisher gespielt von
Tobey Maguire (34)) geben.

Der Film wird demnach an einer Highschool spielen und
dürfte damit vielleicht auch ein wesentlich jüngeres Publikum
begeistern, wenn sich der Held im Spinnenkostüm durch die
Tücken des Teenager-Alltags schlagen muss. Und auch der
angeblich für die Hauptrolle im Gespräch stehende Schauspieler
dürfte sein Übriges dazu tun, um auch die weiblichen Teenies
in die Kinosäle zu locken, die der roten Spinne bisher nicht so
viel abgewinnen konnten.

Niemand geringeres als Teenieschwarm Zac Efron (23) ist
angeblich für die Rolle des Schülers Peter Parker im Gespräch.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Irgendwie komisch. Den 4. soll es noch geben. Danach machen Kirsten Dunst und Tobey Maguire nicht mehr mit. So wurde es vor paar Tagen noch bei RTL erzählt. Also würde ich dem noch keinen Glauben schenken, bis es wirklich öffentlich ist.

Anonym hat gesagt…

Leider ist Robert Pattinson auch nominiert, ich finde der sollte wenn überhaupt den Bösewicht spielen damit ihm Zac so richtig in den A**** treten kann!!! (Als Mr.Electricity oder so, da würden die zu-Berge-stehenden Haare dazupassen!!!) =)