12. August 2009

Zac Efron muss vor Gericht

Es sieht ganz danach aus, als müsste sich Zac Efron bald vor Gericht verantworten – für ein Ereignis, das bereits drei Jahre zurückliegt. Katie Porter beschuldigt den Schauspieler, damals in ein Taxi gefahren zu sein, das dann ihr Auto getroffen hat. Nun verlangt sie von ihm über 3.000 Dollar Schadensersatz. Diese Summe setzt sich aus 1.200 Dollar Reparaturkosten und 400 Dollar für einen Mietwagen zusammen. Dazu kommen noch die Kosten für den Flug zum Gericht und das Motel, die der Vater der Klägerin von dem Star einfordert.


Bald wird sich zeigen, ob Zac tatsächlich zur Kasse gebeten wird. Große Sorgen muss er sich jedoch wahrscheinlich nicht machen, denn selbst wenn für den Schaden aufkommen muss, kann er die Kosten aus der Portokasse bezahlen.


Also ich finde das total bescheuert von der Katie Porter. Das war ja schon vor ein paar Jahren und gerade jetzt wo Zac doch so berühmt ist und so viel Geld hat, kommt die mit ihrer Anzeige!!! Die will doch nur Zac's Geld haben. Wenn das wirklich schon ein paar Jahre zurückliegt, dann hätte sie doch das Geld damals schon verlangen können!!!

Was sagt ihr dazu??

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ich find das nicht so schlimm, unfälle passieren halt und er trägt halt dabei nun die schuld.. und das das ganze jetzt erst verhandelt wird ist nicht unnormal, die anzeige muss angenommen werden termin fürs gericht gemacht werden und und und.. wenn sie nur an seinem geld interessiert wäre könnte sie locker das zehnfache verlangen
also alles nicht so schlimm

Anonym hat gesagt…

.... und wahrscheinlich wird sie damit durchkommen. Die sollte mal hier in Deutschland leben - da würden sie ihr wahrscheinlich was husten.

Vor drei Jahren war Zac ja auch noch nicht volljährig - da hätte sie es noch mit seinen Eltern zu tun bekommen !!!

Anonym hat gesagt…

Jetzt plötzlich, nach 3 Jahren, denkt ei sich:" Der typ hat Geld genug, verklagen wir ihn halt mal!"

Das ist eine Amerikanische Lebenseinstellung die wir nie verstehen werden: Wenn dir langweilig ist, verklag jemanden!

Anonym hat gesagt…

Also jetzt drei Jahre danach ist es echt zu spät. Das hätte sie sich vorher überlegen müssen.